Schlagwort-Archive: Bolzentreppe aufbauen

Freischwebende Treppe

Die Montage einer freitragenden Bolzentreppe

Freitragende Treppen / Bolzentreppen sollten ausschließlich von einem erfahrenen Unternehemen und nur mit zertifizierten Materialien angefertigt und montiert werden.

Doch wie montiert man eigentlich eine freitragende Treppe / Bolzentreppe aus Naturstein, wie beispielsweise Granit?

Hier erhalten Sie eine Schritt für Schritt – Anleitung zur Montage von Bolzentreppen aus Naturstein:

  1. Vor dem Einbau einer Treppe erfolgt erst einmal die Planung. In diesem ersten Schritt sollten Sie sich dafür entscheiden, welches Material Sie bevorzugen. Wählen Sie Granit oder Marmor? Wie soll das Treppengeländer aussehen? Wie soll die Treppe aufgebaut sein? Am besten Sie suchen das Gespräch zu einem Treppenbauer und lassen sich einmal unverbindlich beraten. Wir beraten Sie z.B. auch telefonisch.

2. Wenn Sie sich nun für eine Treppe entschieden haben, nehmen Sie das genaue Aufmaß. Gerne erledigen wir dieses als Unternehmen im Treppenbau für Sie, denn das Aufmaß ist die Basis für Ihre neue Bolzentreppe.

CAD Zeichnung Bolzentreppe
CAD- Zeichnung einer Bolzentreppe mit den Bemaßungen für die Montage

3. Nun geht es endlich los und die ersten Zeichnungen Ihrer Treppe werden von uns angefertigt.  Über eine spezielle Software für den Bau von Treppen, ist es uns möglich, die Bemaßungen Ihrer neuen Treppe millimetergenau zu berechnen.

4. Jetzt werden die Wände und der Fußboden für die Montage der freitragenden Treppe vorbereitet.  Folgende Werkzeuge werden für die Vorbereitung benötigt: Bleistifte, eine Wasserwaage, ein Zollstock, eine Schablone, die durch uns angefertigte CAD-Zeichnung.

Für die Montage der Wandanker müssen Bohrungen an der Wand vorgenommen werden. Diese Bohrungen sind auf der Treppenschablone genau eingetragen und müssen nun auf die Wand übertragen werden. In der Regel beginnt man damit, die Bemaßung der Treppe aus der linken Ecke heraus vorzunehmen. Man kann bei der genauen Bemaßung zum Beispiel mit einem einfachen Steigungsbrett arbeiten.

Bohrlöcher freitragende Treppe
Fertige Bohrlöcher für das Setzen der Wandanker

 

 

 

 

 

 

 

Am besten ist es,  beim ersten Wandanker, die Stufenstärke und eine halbe Wandankerstärke abzuziehen. An dieser Stelle sollte der Bohrungsmittelpunkt eingezeichnet werden. Danach kann mit dem Steigungsbrett weiter nach oben gearbeitet werden. Die Positionen der Wandanker werden dabei nach oben und unten mit einer langen Wasserwage von der Linie in ca. 1,5m Höhe geholt. Um Fehler vor der Bohrung zu vermeiden, kennzeichnen sollten die Bohrungen vorher gut mit einem Bleistif an der Wand eingezeichnet werden. Die Bohrschablone kann alternativ auch mit zwei Schrauben an der Wand befestigt werden. Sie sollte aber dann vorher mit einer Wasserwaage ausgerichtet werden, um Fehler zu vermeiden.

Als pfiffige Alternative kann die Schablone auch mit einem Beamer oder mit einem Tageslichtprojektor an die Wand geworfen werden.

5.  Nachdem nun alles gut gekennzeichnet und vermessen wurde, wird mit dem Bohren der Löcher für die Wandanker begonnen. Es sollte ca. 11 cm tief gebohrt werden.

Fertig gesetzte Wandanke für die Montage einer Bolzentreppe
Fertig gesetzte Wandanker

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

6. Im sechsten Schritt kann das Setzen der Wandanker beginnen.  Zuerst werden die Dübel für die Wandanker in die vorbereiteten Bohrlöcher gesetzt. Anschließend werden die Wandanker in die Dübel geschoben und vorpositioniert. Eine genaue Justage erfolgt über die eingedrehte Schraube am Wandanker. Nun können die Wandanker festgeschraubt werden.  Nun werden die Wandanker verklebt. Eine Klebekartusche reicht erfahrungsgemäß für ca. vier Wandanker. Es wird daher empfohlen, immer 4 Stück in einem Arbeitsschritt zu verkleben. Wenn nun alle Wandanker montiert und fest sind, kann die Wand vor der Montage der Bolzentreppe neu verputzt werden. Im Austrittsbereich und bei Betonwänden sollten Wandankerwinkel mit Schwerlastdübeln verwendet werden. Bei der letzen Stufe empfehlen wir diese immer mit zwei Wandankerwinkeln abzufangen. Damit kann die Treppe abgeschlossen werden, auch wenn die Austrittstufe noch nicht gesetzt werden kann.

7. Die Montage der Treppenstufen aus Granit / Marmor kann im letzten Schritt beginnen. Bei der Befestigung der ersten Stufe wird der erste Bolzen an der Wand auf Spannung belastet. Am einfachsten funktioniert dieses mit einer Grundplatte, die mindestens einmal zugfest mit dem Rohfußboden verdübelt werden muss. Wenn der Fußboden bereits gefliest ist, so muss der Dübel mit einem Gewindestift eingeklebt werden. Nun kann der erste Bolzen montiert werden und mit dem Wandanker in Waage gesetzt werden.

Treppenstufen montieren
Die treppenstufen werden Schritt für Schritt mit den Bolzen der freitragenden Bolzentreppe verbunden

Die erste Stufe muss gut sitzen und den inneren Bolzen auch in Waage setzen. Jede einzelne Stufe muss nach der Montage sofort festgezogen werden. Hierfür kann eine spezielle SW32- Stecknuß, die vorne abgedreht ist verwendet werden. Bei der Montage sollte die Treppe zunächst mit einer Montagestütze abgestützt werden. Denn erst wenn die letzte Stufe montiert wurde, kann man die Treppe voll belasten. Falls die vorletzte Stufe nicht mit L-Winkeln abgefangen wird, muss die letzte Stufe verdrehsicher montiert werden. Dieses erfolgt zum Beispiel mit einem kleinen Z- förmigen Austrittwinkel auf der Innenseite der Treppe. Auf der Wandseite wird die Stufe ca. 5 cm in die Wand eingemörtelt.

Nach der Überprüfung der Standfestigkeit kann die Treppe betreten werden.

Einen Überblick über freitragende Bolzentreppen erhalten Sie u.a. auch auf unserer Homepage unter: www.klepfer-natursteinwerk.de