Außentreppen & Eingangstreppen aus Granit / Naturstein renovieren, sanieren und reparieren

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Eingangstreppe mit Podest aus Granit
Eingangstreppe mit Podest aus Granit

Der Frühling ist da und es ist wieder an der Zeit, im Außenbereich zu renovieren. Da fallen einem auch gleich bei der Besichtigung der Außenanlagen die bereits in die Jahre gekommenen Außentreppen auf.

Frost und Nässe können zu Schäden führen –
Treppen reparieren und renovieren

Hat der Treppenbauer bei der Anfertigung der Treppenanlagen im Außenbereich einen Fehler gemacht und es entsteht ein Druck durch Frost, Nässe und sich ausdehnende Materialien, so können unter Umständen Risse  im Granit entstehen. Einzelne Elemente können abbrechen oder sich lösen. Das ist sehr ärgerlich, kann aber durch eine Fachfirma für Natursteinarbeiten, schnell behoben werden.

Einzelne Treppenstufen können dabei ausgetauscht werden, stumpfe Farben wieder aufgefrischt werden, sowie Grünspan und eventuelle Verfärbungen entfernt werden.

Treppen im Außenbereich komplett sanieren

Manchmal muss eine ältere Natursteintreppe auch komplett saniert werden. Dafür müssen einige Vorabeiten durchgeführt werden. So ist es notwendig, dass die alten Treppenstufen entfernt werden und der Untergrund geglättet und von Schmutz befreit wird. Danach können die Verlegearbeiten des neuen Treppenbelags beginnen. Dieser kann sowohl aus Granit oder aus anderen Hartgesteinen bestehen. Die Oberflächen der Trittstufen, sowie die Oberfläche der Podestplatten sollten aus einem rauen Material bestehen. Bestens dafür geeignet sind gebürstete oder geflammt Granite. Die Setzstufen / der Stoß darf auch aus polierten oder satinierten Materialien bestehen. Sie können Ihrer Kreativität bei der Materialauswahl diesbezüglich freien Lauf lassen, denn die meisten Granitsorten sind mit verschiedenen Oberflächebearbeitungen erhältlich.

Vorbeugen durch Imprägnierung

Gerade bei der Verlegung von Granit im Außenbereich sollte an einer voll umfänglichen Imprägnierung nicht gespart werden. Die Imprägnierung erfolgt mit speziellen Imprägniermitteln, die extra für Natursteinoberflächen hergestellt wurden. Im Fachhandel erhalten Sie Natursteinimprägnierungen verschiedenster Hersteller. Die Natursteinimprägnierung wird 1 -2 Mal jählich durchgeführt. Vorher bietet sich eine umfassende Reinigung mit Natursteinreinigern an, um Verfärbungen den Kampf anzusagen. Durch die Imprägnierung können keine schädigenden Flüssigkeiten oder belasteter Regen in den Stein eindringen, so dass erst gar keine Verfärbungen entstehen. Passiert dieses doch einmal, so kann der Naturstein mit Steinseifen, Steinmilch und weiteren Produkten, wie Wischlotionen von Grund auf gereinigt werden.

facebooktwittergoogle_pluslinkedinrssyoutube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.